Was ist Honorarberatung?

Haben Sie Vertrauen in Bank- und Finanzberater?

Quelle: Gesundheitsmonitor 2012, Bürgerorientierung im Gesundheitswesen, Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung mit der BARMER / GEK, eigene Darstellung

Beschreibung der Studie

Die erste Spalte zeigt das Ergebnis auf die Frage: „Können Sie bitte die fünf Berufe heraussuchen, die Sie am meisten schätzen, vor denen Sie am meisten Achtung haben?“ 

Bei der zweiten Spalte sollten die Befragten sagen, ob sie einer Berufsgruppe ein „sehr hohes“, "eher hohes“, eher niedriges“ oder „sehr niedriges“ Vertrauen schenkt. Auch eine Antwort „weiß nicht“ war möglich.

Unterschied von unabhängiger Finanzberatung und Honorarberatung

Das Internet bietet eine Fülle von Informationen zum Thema Geldanlage und Altersvorsorge. Die faktische Abschaffung der Zinsen durch die europäische Zentralbank setzt Verbraucher unter Zugzwang – ggf. mehr Risiko als gewünscht einzugehen. 

Aber Vorsicht: Selten sind die kostenlosen Empfehlungen zu den Themen Geldanlage und Rentenversicherung aus Verbrauchersicht vorteilhaft.

Neben der Provisionsberatung bei Banken und Sparkassen sind in Deutschland ca. 240.000 „unabhängige“ Finanz- und Versicherungsvermittler tätig.  Auch unabhängige Berater erhalten, wie Banken und Sparkassen, i.d.R. eine Provision bei Produktverkauf und sind daher nicht unabhängig, sondern Produkt- und Provisionsabhängig.

Im Klartext: Kunden erhalten nicht, wie regelmäßig versprochen und vom Verbraucher erhofft, eine unabhängige Beratung, sondern ein Verkaufsgespräch, wobei zu beobachten ist, dass die Provision um so höher ausfällt, je schlechter und teurer das Produkt ist, wie z.B. bei Beteiligungen.

Hierzu Prof. Dr. Peter Roßbach von der Frankfurt School of Finance & Management: 

„Damit besteht die Gefahr von Interessenskonflikten, indem der Finanzdienstleister über die Provisionssätze Präferenzen beim Berater erzeugt, die nicht im Sinne des Kunden sind, zum Beispiel für Produkte aus dem eigenen Haus.“

 

Alternative: Honorarberatung

Der Gesetzgeber hat 2015 ein neues Berufsfeld geschaffen: die Honorarberatung. Leider wurden die Begriffe "Honorarberater" und "Honorarberatung" rechtlich nicht geschützt. 

Die geschützten Berufs-bezeichnungen sind:

  • Honorar-Finanzanlagenberater

  • Honorar-Anlageberater

  • (Honorar-)Versicherungsberater

  • Honorar-Immobiliendarlehensvermittler,

vereinfacht „zertifizierte Honorarberater“.

Zertifizierte Honorarberater dürfen per Gesetz keine Provisionen oder sonstige wirtschaftlichen Vorteile von Produktanbietern vereinnahmen und haben damit kein finanzielles Interesse, Produkte zu verkaufen. Auch ohne Produktverkauf erhalten zertifizierte Honorarberater die vereinbarte Vergütung, nämlich das Honorar für die Beratungsleistung. Dadurch kann eine Finanzberatung erfolgen, die sich ausschließlich an den Interessen und Zielen des Kunden orientiert. 

Bitte achten Sie auf unseren Warnhinweis, dass die meisten Honorarberater parallel Versicherungsvermittler- / Makler sind. Aufgrund unseres gemeinnützigen Auftrages zum Verbraucherschutz gehen wir rechtlich gegen Honorarberater mit zusätzlicher Vermittler- bzw. Provisionszulassung vor.

Der Bundesverband unabhängiger Honorarberater empfiehlt nur Honorarberater, die keine parallele Zulassung als Provisionsberater haben. 

Vorteile Honorarberatung

Die Honorarberatung ist i.d.R. nicht nur deutlich günstiger als die Provisionsberatung, sondern entscheid für den Anleger ist, dass die Qualität der Empfehlungen und Produkte signifikant besser ist, z.B. gemessen an dem zu erwartenden Ertrag (Rendite) und dem Risiko der Anlagen. 

Für fast alle Finanzbereiche gibt es Honorarprodukte, die frei von Provisionen sind.

 

Was kostet Honorarberatung

Es gibt i.d.R. drei Honorar-Vergütungsmodelle

Beratungshonorar pro Stunde: 

Der Kunde vergütet den Honorarberater nach Zeitaufwand. Üblich ist ein Stundenhonorar von netto 120 EUR und 190 EUR.

Pauschalhonorar

Unabhängig vom Zeitaufwand wird ein fester ­Preis vereinbart.

Prozentuales Honorar auf das betreute Vermögen

In abhängig des zu betreuenden Vermögens ist ein Satz von 0,5% bis 1% üblich.

Kontakt

Bundesverband

unabhängiger Honorarberater

gemeinnütziger e.V.

Kurfürstendamm 195

10707 Berlin

Kostenfreies Verbrauchertelefon:

0800-000 56 79

E-Mail:   info@bundesverband-honorarberater.de

Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE42 1002 0500 0006 0102 00

 

Wissenschaftlicher Beirat und Prüfungsausschuss

Dr. M. Sc. (Oxford) Gregor Bara

Dr. Markus Kraiger

*Mit dem Absenden bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinie gelesen und verstanden habe und stimme dieser ausdrücklich zu. Die Datenschutzrichtlinie finden Sie oben unter dem Menüpunkt "Impressum & Datenschutz".